deutsch english 

chemcoastpark stade - industries energy logistics

Fachkräftesicherung - Studie zur betrieblichen Personalarbeit
Sie befinden sich hier: Startseite // Projekte // Fachkräftesicherung

Fachkräftesicherung - Studie zur betrieblichen Personalarbeit

Bestandsaufnahme und Handlungsempfehlungen

Trotz eines vergleichsweise geringen Bevölkerungsrückganges sind im Landkreis Stade schon heute Verschiebungen der Altersstruktur der Bevölkerung zu erkennen, die sich in den nächsten Jahren verstärken werden. Die Gruppe der Erwerbspersonen wird zunächst im Durchschnitt älter, um ab 2024 deutlich abzunehmen.
Fachkräfte im gewerbl.‐techn. Bereich: in Zukunft noch gesuchter. © DOW

Trotz eines vergleichsweise geringen Bevölkerungsrückganges sind im Landkreis Stade schon heute Verschiebungen der Altersstruktur der Bevölkerung zu erkennen, die sich in den nächsten Jahren verstärken werden. Die Gruppe der Erwerbspersonen wird zunächst im Durchschnitt älter, um ab 2024 deutlich abzunehmen.

Daher hat eine Arbeitsgruppe aus Mitarbeitern der Wirtschaftsförderung der Hansestadt Stade und der Süderelbe AG als Kooperationspartner im stade‐project 2021 eine umfangreiche Bestandsaufnahme durchgeführt und Handlungsempfehlungen zur Fachkräftesicherung am Standort entwickelt (PDF, 75 Seiten, 4,8 MB).

Den Schwerpunkt der Studie bilden die Betriebe des chemcoastpark stade. Sie beleuchtet aktuelle und künftige personalwirtschaftliche Aktivitäten und Fragestellungen. Gleichzeitig wird ein Überblick zu den Beratungsangeboten überbetrieblicher Institutionen in Hansestadt und Landkreis Stade gegeben, die sich auf Fragen der Personalarbeit und Initiativen zur Fachkräftesicherung beziehen.

Die Studie basiert auf einer schriftlichen Befragung von 23 der insgesamt 36 Unternehmen im chemcoastpark stade. Darüber hinaus wurden Expertengespräche mit Vertretern von Kammern, Verbänden, Gewerkschaften, berufsbildenden Schulen und Arbeitsagentur und vertiefende Interviews mit Vertretern von acht Betrieben des chemcoastpark stade geführt. Zudem wurden Daten der Arbeitsmarkt‐ und Beschäftigtenstatistik ausgewertet.

Handlungsempfehlungen zur Fachkräftesicherung in der Hansestadt und im Landkreis Stade

Aus der Analyse der Arbeitsmärkte, der Ausbildungssituation und der Nachfrage der Betriebe im chemcoastpark stade lassen sich eine Reihe von eindeutigen Schlussfolgerungen ableiten
(vgl. S. 56), die zu folgenden Handlungsempfehlungen führen. Diese richten sich an die Politik und Akteure auf kommunaler Ebene sowie an die Betriebe, Kammern, Verbände, Gewerkschaften und Arbeitnehmer.

Die Empfehlungen zielen darauf ab, in Fragen der Personalarbeit und Fachkräftesicherung vorhandene Initiativen zu stärken und wenn möglich auch neue Lösungs‐ und Ideenansätze für Hansestadt und Landkreis Stade aufzuzeigen:

1. Stärkung der Dachmarke chemcoastpark stade als regionaler Identifikations‐und Handlungsrahmen auch für personalwirtschaftliche Initiativen

2. Verstärktes Engagement bei Schule‐Wirtschaft‐Kooperationen

3. Erweiterung des Suchradius der Betriebe bei der Personalrekrutierung und Überprüfung bestehender Rekrutierungsinstrumente

4. Weitervermitteln statt Absagen – Entwicklung eines systematischen regionalen Bewerber‐Transfer‐Managements

5. Entwicklung von Strategien zur Gewinnung von jungen Frauen für gewerblich‐technische Ausbildungsberufe

6. Älter werdende Belegschaften fit halten – verstärkte Auseinandersetzung mit Fragen des betrieblichen Gesundheitsmanagements

7. Gemeinsame Weiterbildungsaktivitäten und Klärung von Schnittmengen beim Thema Weiterbildung

8. Zukunftsweisende unternehmerische Ansätze sichtbar machen – verstärkter Austausch der Unternehmen und Anbindung an überregionale Wissensnetzwerke

Die Studie wurde erarbeitet durch Wilke, Maack und Partner: Stefan Stracke, Katrin Schmid und Birte Homann,
im Auftrag von und in Zusammenarbeit mit
Süderelbe AG (Projektträger): Dr. Rupert Seuthe, Jens Wrede
Wirtschaftsförderung der Hansestadt Stade: Marco Dibbern, Sophie Hagebölling
in Zusammenarbeit mit:
Wirtschaftsförderung Landkreis Stade GmbH: Anne-Kristin Metscher

Sophie Hagebölling

Sophie Hagebölling

Projektmanagerin
chemcoastpark stade
Hökerstraße 2 (Rathaus)
21682 Stade
Deutschland
Telefon: +49 (0)4141 - 401 147
Mobil: +49 (0)152 567 461 35
Dr. Rupert Seuthe

Dr. Rupert Seuthe

Projektmanager
Süderelbe AG
Veritaskai 4
21079 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 - 355 10 3416
Projektpartner
© 2012 - 06.2015 Süderelbe AG / © 2017 Projektentwicklung Stade GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutz
realisiert von dot · media