deutsch english 

chemcoastpark stade - industries energy logistics

Überregionale Erreichbarkeit eine Stärke des Standortes Stade.
Sie befinden sich hier: Startseite // Standort // Infrastruktur

Überregionale Erreichbarkeit eine Stärke des Standortes Stade.

Infrastruktur

Die überregionale Erreichbarkeit der Region zählt zu den größten Stärken des Standortes.

Die überregionale Erreichbarkeit der Region zählt zu den größten Stärken des Standortes.

Hier befindet sich der zweitgrößte Seehafen Niedersachsens mit über 5 Millionen Tonnen Jahresumschlag. Der weitere Ausbau des Seehafens und der Hafenhinterland-Anbindung sichern langfristig diesen Wettbewerbsvorteil:

Die Terminalerweiterung im Seehafen durch NPorts und Buss Port Logistics gab den Startschuss für das Wachstum der Warenströme. Auch der Güterverkehr auf Schiene und Straße wird weiter optimiert: Der Ausbau der A 26 von Stade nach Hamburg sowie der kombinierte Ladungsverkehr im Industriebahnhof in Nachbarschaft zum Seehafen schaffen optimale Bedingungen für Logistik aus einer Hand.

Stade - schnell und direkt zu erreichen.

Sowohl über das Wasser als auch via Straße, Schiene und durch die Luft ist Stade schnell und direkt zu erreichen. Über den bereits fertigen Teilabschnitt der Autobahn A 26 Stade-Hamburg sowie über die Bundesstraßen B 73 und B 74 kommen Autofahrer in die Hansestadt. Als Teil des Hamburger Verkehrsverbunds (HVV) verfügt Stade seit 2007 über einen S-Bahn-Anschluss und ist damit direkt an die Elbmetropole angebunden. Zusätzlich bedient der Metronom Stade im Taktverkehr auf der Bahnstrecke Hamburg-Stade-Cuxhaven. Der IBB Industriebahnhof Brunshausen ermöglicht einen kombinierten Ladungsverkehr Straße/Schiene. Über den Seehafen Stade am seeschifftiefen Fahrwasser der Elbe sind alle weltweiten Märkte und Häfen erreichbar.

Die Infrastruktur wird sich in Zukunft durch zahlreiche Vorhaben weiter verbessern:  durch den Ausbau des Seehafens Stade, die im Bau und Planung befindlichen Ausbauaktivitäten der Autobahnen A 26 und A 20 wird die Infrastruktur des Standortes Stade in den nächsten Jahren deutlich aufgewertet. Für eine leistungsfähige Gleisinfrastruktur wurde ein "Positionspapier der Stader Wirtschaft zur Industriegleisverlegung Stade Nord" entwickelt (PDF, 1 MB).

Diese Potenziale am Standort Stade sollen koordiniert und in ihrer Entwicklung aktiv begleitet werden.

Überblick:

  • Industrieraum Unterelbe
  • komplette Chemieinfrastruktur
  • S-Bahn: 50 Minuten zum Hamburger Hauptbahnhof
  • Seehafen:
    - 12 Seemeilen vor Hamburg
    - bis 15,10m Tiefgang
    - Chemie, Massengut, Projektladung, RoRo
    - 5 Millionen Tonnen Jahresumschlag
  • Pipelinenetz
  • Industriebahnhof Stade-Brunshausen GmbH
  • Logistik:
    - Hafendienstleister
    - Chemietransporte
    - Gefahrgutlagerung
    - Industrie-Eisenbahnen
    - Speditionen


Entfernungen

Autobahn

  • A 1 - 33 km 
  • A 7 - 35 km 
  • A 26 - 1,5 km  

Schiene

  • Güterbahnhof Maschen 55km
  • S-Bahn Hamburg-Harburg 41km

Internationaler Flughafen

  • Hamburg - 65 km  
  • Bremen  - 100 km  
  • Hannover - 170 km

Quelle: stadt-stade.de


Projektpartner
© 2012 - 06.2015 Süderelbe AG / © 2017 Projektentwicklung Stade GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutz
realisiert von dot · media